Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

>>> Veranstaltungen 2020 <<<

 

Samstag, 29. Februar                                     "Zu Gast bei W.W. Hiller"

mit Pitt Hartmann

Beginn 20.oo Uhr - Einlass 19.3o Uhr

Achtung:  Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft !

 

* * * * * * *

 

Montag, 9. März                                                      FreiFrau spielt

 "MutterHabenSein"

 

 * * * * * * *

 

Samstag, 21. März                                       "Blaue Bänder, laue Lüfte"

mit Beate Reker und Wolfgang Layda

 

* * * * * * *

 

>>> Allgemeine Informationen <<<

              

               Veranstaltungsbeginn ist 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr (wenn nicht anders angegeben).

                Aufgrund der begrenzten Zuschauerplätze reservieren wir keine Eintrittskarten.

                Eintrittskarten gibt es ausschließlich über das Kartentelefon, nicht per Mail und nicht per SMS !!!!

                Nachmittags und abends bin ich am besten zu erreichen.

                Kartentelefon 0171 450 99 50

                Nena-Carola

 

 

>>> Informationen zu einzelnen Veranstaltungen und zu den Künstlern <<<

 

* * * * * * *

 

 

"Zu Gast bei W.W.Hiller"

 

mit Pitt Hartmann

 Regie und Textfassung: Paula Artkamp

 Beginn 20 Uhr, Einlass 19.30 Uhr

 

 

Die autobiographische Geschichte des Walter/Walli Hiller ist spannend und

wechselhaft zugleich, denn er/sie hat in zwei Jahrhunderten und in zwei

Geschlechtern gelebt. Walter Hiller war Koch, Frontsoldat, Fräser, Ehemann und

Familienvater, bevor er sich mit 51 Jahren endlich traute, in der DDR-sozialistischen

Öffentlichkeit Frauenkleider zu tragen und Walli Hiller zu sein.

 

 

  Ein kleiner Einblick ....

 

 https://www.youtube.com/watch?v=hwTVUtVoG3k&feature=youtu.be

 

 

 

Foto: Ralf Emmerich

                            

 * * * * * * *

 

 

 FreiFrau spielt

 

"MutterHabenSein"

 

 

 

Fünf Münsteraner Schauspielerinnen nähern sich den Lebensgeschichten ihrer  Mütter,

ihrer Kinder und sich selbst. Sie suchen nach Lebenslinien, Mustern, Parallelen und

Abdrücken von Zeitläufen in ihrem Leben.  Sie lassen den Zuschauer hautnah Einblick

nehmen in die Herzkammern der Mütter unserer Zeit, die den Auftrag mitbekommen

haben und auch den sehnlichsten Wunsch, neben der Erziehung ihrer allseits vernetzten

Kinder  zu selbtbewußten, abiturfähigen G8 Stürmern, eine berufliche, möglichst

erfüllende, in ihrem Fall auch noch künstlerische Karriere zu stemmen, die dazu auch

noch ernähren muß.

Theatral und trotzdem auf Augenhöhe mit ihrem Publikum begeben sie sich auf einen

Parforceritt der Überforderung und der absoluten Erfüllung.

Es spielen:

Christiane Hagedorn, Johanna Kollet, Cornelia Kupferschmid,

Ulrike Rehbein, Carolin Wirth

Regie: Carola von Seckendorff - Abendspielleitung: Wolfgang Layda

Foto: Carola von Seckendorff

 

 

 

* * * * * * *

 

 

"Blaue Bänder - laue Lüfte"

 

mit Beate Reker und Wolfgang Layda

 

Ein literarisch-musikalischer Abend zum Frühling und den entsprechenden Gefühlen 

 

 

 


Der Winterschlaf hat ein Ende !

Passend zum Frühlingsbeginn schauen wir der Natur

beim Erwachen zu, beobachten, was so alles wächst,

blüht und tiriliert, sehen, wie Welt und Leben wieder

bunter werden, hören von Freud und Leid des

Gärtnerns und kümmern uns nicht zuletzt um unsere

eigenen Frühlingsgefühle. Mit von der Partie sind

Dichter wie Joachim Ringelnatz, Erich Kästner,

Hermann Hesse und Ulla Hahn.

Die Musik streift dabei vom Volkslied bis zu Improvisationen

durch diesen vergnüglichen Abend.

 

 

 

 

 

* * * * * * *